Immer wieder Montags

Der Montag fing an, wie fast jeder Montag bei fast jedem:
Total beschissen.

Aber wenn man dann nach Hause kommt und man weiß, dass die Nähmaschine endlich funktioniert, weil man den Fehler gefunden hat, gibt es einen Grund sich über etwas zu freuen.

Ich versuche nun seit Monaten einen Kissenbezug zu nähen, passend zu der Decke die meine Oma, vermutlich schon vor meiner Geburt, meinen Eltern geschenkt hat. Diese ist selbstgenäht von Oma und das Design ist von meinem Opa.
Letztes Jahr, als ich meine Großeltern besucht habe, fand ich diesen Stoff und habe gefragt, ob ich ihn haben kann. Seitdem lag er nun zugeschnitten bei mir und wartete darauf, dass das blöde Ding von Nähmaschine wieder so läuft, wie ich es gerne hätte.

Nun ja der Stoff ist weiter verarbeitet und schöne Nähte, kann man das nicht nennen, aber was soll es. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. (s. Beitragsbild)

Achja … #ichhasseunterspulen!

Da das aber natürlich noch nicht genug ist, habe ich noch zwei Aufträge für #socken bekommen.
Für eine Kollegin werde ich ein Design von @sternzeichensocken nehmen und es nach Absprache ein wenig abändern.

Mit dem #teststrick zum #gedankending bin ich mittlerweile fast mit dem zweiten Ärmel fertig. Schon doof, wenn man die Nadel sucht, die man braucht, sich eine Alternative basteln muss, schon daran denkt , wie teuer der Einkauf diesesmal im #lys wird und das Ding dann vom Laptop runterpurzelt, wenn man gerade den Blogbeitrag schreiben will. Also sehe ich positiv der Fertigstellung entgegen.

KW 2 Teststrick.jpg

Ganz anders bei meiner #socke.
Die nervt und wird noch länger ein #sockenufo sein.
Momentan stricke ich die Socke auf den #addicrasytrios und ja ich muss sagen, dass was Addi und Sylvie Rasch da entwickelt haben ist nicht schlecht und besser als ein Nadelspiel, aber…
Normalerweise stricke ich recht fest und nehme deswegen immer gerne zwei Maschen mehr, als ich eigentlich müsste, weil ich weiß, dass es dann wirklich passt.
Bei den #addicrasytrios hätte ich lieber zwei Maschen weniger genommen, weil durch das Design der Nadeln das gestrickte lockerer wird.
Für das nächste Mal weiß ich dann Bescheid.

Mittlerweile bin ich bei der Ferse angekommen und stricke die Fersenwand. Ich bin gespannt, wie es wird, wenn ich die Käppchenferse stricke.

mde

Durch den Auftritt letzte Woche mit den @Heddesdorferhusaren, der mir wieder sehr viel Spaß gemacht hat und durch diverse Erkrankungen des Ehemannes, sowie anderer sozialer Verpflichtungen wie etwa arbeiten, bin ich nicht wirklich zu etwas gekommen seit einer Woche, aber ich gelobe Besserung.

Ich hoffe eure Woche war produktiver als meine.

Und wenn ihr in der Nähe von Neuwied wohnt, kommt doch am Samstag zum Manöverball der @heddesdorferhusaren vorbei.
Das Programm ist vielseitig und es ist für jeden was dabei.

Ich wünsche ich noch einen schönen Start in die Woche

Eure Kathi von kleinaberstrick

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s